Hallo Ihr Lieben

Ich habe mich so gefreut, als ich die Anfrage von Tchibo Schweiz erhalten habe, ob ich ihnen ein kleines DIY schreiben könne für eine Einkaufstasche, welche auch für Anfänger geeignet ist. Ein DIY habe ich zwar noch nie gemacht, aber natürlich nehme ich die Herausforderung sehr gerne an! 🙂

Den Beitrag könnt ihr übrigens hier nachlesen: DIY-Tipp Tchibo.Blog

Damit die Tasche auch zum Thema passt, hatte ich die Farbvorgaben von mintgrün und lachsrosa. Zusätzlich habe ich noch einen passenden schwarz-weiss gemusterten Stoff gewählt. So tolle Farben!
Es hat riesig viel Spass gemacht einmal etwas Neues auszuprobieren! Zum Teil war es nicht einfach, die Szene richtig schön einzufangen. An der Technik des Fotografierens muss ich auf alle Fälle noch Arbeiten. 😉

Aber hier die Bilder zu meiner neuen Einkaufstasche:

Da meine alte Einkaufstasche schon fast am auseinander fallen war, kam dieses Projekt gerade im richtigen Moment! Somit hatte ich gerade eine eine Vorlage und habe die Tasche nach meinen Bedürfnis ein wenig grösser zugeschnitten.

Daten:
Schnittmuster: Da durfte meine alte Stofftasche als Vorlage dienen. 😉
Stoffe: habe ich alle in der Bernina in Baden gekauft
Zeitaufwand: Schwierig zu sagen, da ich zwischen dem Nähen immer wieder Fotos gemacht habe. ca. 1.5 Std.
Verlinkt: RUMS, Taschen und Täschchen

 

Ich wünsche Euch einen wundervollen Donnerstag!
Liebe Grüsse
Corinne

 

 

Hallo ihr Lieben

Ich habe mich an die Tolle Taschen June von Pattydoo gewagt. Und zwar habe ich sie nicht nur einmal genäht, nein, es sind gleich drei geworden 😉
Eine als Geburtstagsgeschenk für meine Mutter, eine als kleine Aufmerksamkeit für eine liebe Freundin und natürlich noch eine für mich! 😀

Damit wir eine kleine Erinnerung an Rotterdam haben, wo wir ein verlängertes Wochenende Anfang Juli verbracht haben, dachte ich mir, ich nähe uns zwei kleine June Täschchen von Pattydoo. Das Schnittmuster habe ich auf 70 % verkleinert. Irgendwie dachte ich, dass sie doch noch grösser sein wird, nun sind beide richtig süss und klein. Portmonnai, Handy und Schlüssel finden problemlos Platz darin.
Und da die Steffi ganz gerne Flamingos mag, musste es natürlich einen Falmingostoff sein! In meiner Nähe war es aber gar nicht so leicht so einen zu finden, im dritten Stoffladen in meiner Nähe wurde ich aber doch noch fündig 🙂 Und dann hatten sie auch noch einen beschichteten Baumwollstoff, ganz nach meinen Vorstellungen!
Da das Schnittmuster verkleinert war und ich nur Taschen mit Reissverschluss möchte, war es teilweise ziemlich fummelig zum verarbeiten, aber es hat alles gut geklappt. Aber genug geschrieben, jetzt gibts zuerst einmal eine kleine Bilderflut:

meine Stoffwahl – Aussenstoff Flamingo, für Innen den schönen Federstoff

 

und mit einer Quaste, die habe ich auch zum ersten Mal selber gemacht 🙂

 


 

beide mini-Junes zusammen <3

 

Meine Tasche werde ich in Zukunft sicher für Festivals benutzen, da sie klein und praktisch ist und alles nötige darin Platz hat 🙂

 

Zusätzlich habe ich noch ein passendes Münztäschchen genäht nach dem Schnittmuster von Hansedelli. Natürlich mit den passenden Stöffchen 🙂

 

Meine Mutter hatte sich eine edle Tasche gewünscht, welche Sie für Konzertbesuche oder sonst für einen tollen Anlass tragen möchte. Ich hatte noch schön goldigen Stoff zu Hause, das war eine tolle Aufforderung! Und meine Mutter liebt Gold, also war der Fall klar 😉
Der Stoff war jedoch ein wenig schwierig zum Verarbeiten, weil er ziemlich dünn ist und schnell ausfranst. Ich habe den Stoff zuerst mit Vlieseline H200 verstärkt und dann gleich noch mit Volumenvlies drüber. Zusätzlich alles mit Zickzackstich versäubert und jetzt hoffe ich, dass die Tasche ganz lange hält. Hier einige Bilder zu einer goldenen June, ebenfalls mit Reissverschluss:

 

 

 

 

Daten:
Schnittmuster: Schultertasche June von Pattydoo, Freebook Mini-Geldbeutel von Hansedelli, für die Quaste habe ich mehrere Youtube-Videos geschaut.

Stoffe: Flamingostoff und der Goldene Kostümstoff von der Stoffzentrale in Baden, der Federstoff-Baumwollstoff habe ich bereits länger zu Hause liegen (von Dawanda bestellt), für die Quasten habe ich echtes Leder verwendet, im Einkaufscenter in der Nähe kann man Restesäckchen kaufen, da hat es diverse Farben an Leder drin und für kleine Projekte sehr gut geeignet.

Zeitaufwand: Mini June: ca. 2 Stunden, Kleine June: ca. 4 Stunden, Mini-Geldbörse ca. 1 Stunde, Quaste ca. 10 Minuten

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag und bis bald!
viele Liebe Grüsse
Corinne

 

Verlinkt bei RUMS und bei Taschen und Täschchen

Hallo Ihr Lieben!

Die liebe Lisa von Hansedelli hat zum Probenähern aufgerufen und mich auserwählt. Ich habe mich so gefreut! 😀
Das neue Schnittmuster „Rucksack VARO“ ist einfach genial und bietet Shoppingbag, Turnbeutel, Roll-Top-Rucksack und den Rucksack mit Reissverschluss, und das alles in einem. Zusätzlich zeigt sie auch, wie man ein herausnehmbares Laptopfach dazunähen kann.
Wer die Anleitungen von Hansedelli kennt, weiss dass jeder Schritt, anhand von vielen Fotos, super leicht erklärt wird.

Da ich mich immer ein bisschen schwer tue, wenn es darum ging einen Rucksack zu kaufen, wollte ich mir schon länger einen Rucksack selber nähen und nun bin ich richtig Happy! <3
Aber sieht selbst:

 

 

Das Schnittmuster bietet ganz viele Fächer-Varianten. Sowohl für Aussen wie auch für Innen.

Bei der Roll-Top-Variante gibt es auch die Möglichkeit einen Schnellzugriff einzunähen, damit man die Rolle nicht immer lösen muss, wenn man beispielsweise die Geldbörse kurz benötigt.

 

Daten:

Stoffe: Die Stoffe hatte ich alle bereits zu Hause und ist schon eine Zeit lang her, als ich mir diese gekauft habe. Das Innenfutter ist von der Geometrics-Reihe von Snaply.

Fazit: Ich liebe diesen Schnitt und werde sicher noch die Shoppingbag und den Rucksack mit Reissverschluss ausprobieren. Das Schnittmuster für das Laptopfach liegt auch schon bereit.

Das neue Schnittmuster erhält ihr hier: Rucksack VARO

Und wer zuerst ein wenig stöbern möchte, sollte sich unbedingt das Lookbook anschauen. Beim Probenähen sind so viele tolle Taschen und Rucksäcke entstanden!

Verlinkt: Creadienstag, DienstagsDinge, Taschen und Täschchen

 

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag
Liebe Grüsse
Corinne

Hallo Ihr Lieben

Ich möchte euch heute meine Geldbörse Ruby zeigen.
Nach längerem Zögern habe ich mich endlich an meine Geldbörse gewagt. Der Respekt war anfänglich zu gross, dass hier alles schief herauskommt. Aber jetzt weiss ich gar nicht wieso 😉 Man muss es einfach wagen! Das Schnittmuster Ruby von Hansedelli habe ich mir länger angeschaut, bevor ich es gekauft habe. Das Schnittmuster ist so genial, dass ich mir auch gleich das Schnittmuster von Little Ruby gekauft habe, welches erst kürzlich erschienen ist. Ich freue mich, dass es so gut geklappt hat zum Nähen.

Aber hier zu meiner tollen neuen Ruby 🙂

 

 


Dazu habe ich gleich noch eine Geldbörse als Geburtstagsgeschenk genäht für eine liebe Freundin. Da hat dann auch das Wetter besser gepasst für die Fotos bei Sonnenschein! 😀

 

Die Aussicht von der schönen Schlossruine Stein von Baden – immer ein perfekter Ausflug für eine wundervolle Aussicht.

 

Daten:
Schnittmuster von: Hansedelli
Stoffe: Kunstleder und Blumenstoff von der Bernina in Baden, Libellen und Japanisches Muster von Kiseki
Fazit: Ich liebe diesen Schnitt und freue mich schon auf little Ruby – der Stoff liegt schon bereit 😉
Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge

Nun wünsche ich euch einen wundervollen Dienstag!
Bei uns hat es heute bereits wieder geschneit, ich dachte doch es sei Frühling, aber der kommt bestimmt bald 😉
Liebe Grüsse
Corinne

Dieser Post enthält Werbung

Hallo ihr Lieben

Ich habe mich einmal an etwas ganz anderem Versucht und zwar dem Heftbinden. 🙂
Dafür habe ich einen tollen Heftbindekurs besucht, welcher unser Grüppchen von 3 Personen einen Abend lang beschäftigt hat. Es hat wahnsinnig viel Freude bereitet, dass man so schnell ein richtig tolles Heftchen in den Händen hält!
Aber hier einige Bilder dazu:


Entstanden sind diese vier tolle Heftchen. Eines wird bereits als kleines Rezeptbuch verwendet, worin ich einige meiner Lieblingsrezepte und ganz neu ausprobierte Rezepte festhalte.


So ein Heft ist natürlich auch sehr gut als Geschenk geeignet, aber diese hier bleiben erst einmal bei mir 😉


Ich habe mich wahnsinnig in das kupferfarbene Heftchen verliebt mit dem tollen Muschelknopf! Ich liebe Kupfer 😉

Das war ja wohl eine kleine Bilderflut! 😉

Den Heftbindekurs habe ich übrigens in Schlieren bei Sybille besucht. Ihr Angebot ist wahnsinnig toll und ich möchte am liebsten alle Kurse besuchen 😉 –> www.paperartist.ch.

Ich wünsche euch einen tollen Dienstag!
Viele Liebe Grüsse
Corinne

Verlinkt bei: Creadienstag, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge

Dieser Post enthält Werbung

Hallo Ihr Lieben

Eine Freundin hat mich vor Kurzem gefragt, ob ich denn auch Stirnbänder nähe oder stricke. Sie könne gut eines zum Joggen gebrauchen, eine Mütze sei ihr immer zu warm. Hmm… sagte ich da zuerst, steht eigentlich nicht so weit oben auf meiner To Do-Liste. Aber ist jetzt natürlich ziemlich weit nach oben gerutscht 😉 Wenn da jemand fragt, nimmts mich gleich noch mehr wunder 😉

Also habe ich gleich einmal eines für mich probegstrickt und es hat super geklappt. Zum Glück gibt es Youtube. Denn bis jetzt habe ich nur rechte und linke Maschen gestrickt, aber nie mit einem Twist oder sonstigen Mustern “^^.

 

Das Stirnband ist innen mit einem hellblauen Fleece gefüttert, welches ich einfach von Hand eingenäht habe. Dadurch werden die Ohren optimal gewärmt.

Hier hat mir der Fotograf noch einen Schnauz gezaubert. xD

Ich bin ganz zufrieden mit meinem neuen Stirnband und es kommt auch regelmässig zum Einsatz.

Material:
Schwarze Wolle Florence von maddison, gestrickt mit der Stricknadel Nr. 6
Hellblaues Fleece, aus meiner Restekiste

Das Stirnband habe ich nach der Anleitung von Alive4Fashion gestrickt. Heute bloggt sie aber unter dem Namen dieFrickelbude. 🙂

Verlinkt bei:
RUMS
Gehäkeltes & Gestricktes

Viele Liebe Grüsse
Corinne

Hallo Zusammen!

Ich war wieder ein bisschen kreativ. Dieses mal ist nur was ganz kleines entstanden, aber ich habe riesig Freude daran 😉
Und zwar hat mir eine Freundin, bei unserem regelmässigen Sushi-Essen ein Pinterest-Bild gezeigt, und da dachte ich mir, dass muss ich doch gleich mal ausprobieren. Und entstanden ist solch ein kleiner Sushi-Anhänger:

Der „Reis“ und der „Fisch“ ist aus Fimo. Das Gesicht ist aufgemalt. Die Schwierigkeit für mich war der Staub oder der Umgebungsschmutz. Ich konnte meine Hände so oft waschen und den Arbeitsplatz putzen wie ich wollte, aber es brachte leider nicht so viel. Im Weissen Fimo klebte immer ein Stäubchen drin“^^. Aber jetzt sieht man es zum Glück nicht mehr so stark, finde ich. 😉

Im ganzen habe ich fünf Sushis gemacht, eines bleibt sicher bei mir. Die anderen werden verschenkt. 😀

 

Material:
Fimo in Weiss, Orange und Hautfarben
Kettelstifte
kleine Karabiner werden noch drangehängt

Verlinkt bei:
Creadienstag
Handmade on Tuesday
DienstagsDinge

 

Einen wunderbaren Dienstag wünsche ich euch!
Liebe Grüsse
Corinne

Hallo Zusammen

Ich habe mich absolut in den Schnitt „Lynn“ verliebt, das Schnittmuster ist von Pattydoo.

Damit er schön kuschelig ist, habe ich mich für einen angerauten Sweat entschieden, und er ist absolut perfekt, der Pulli wird praktisch nicht mehr ausgezogen 😉
Diesen Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt gefunden. Aber wie bei vielen Projekten, hatte ich den Stoff gekauft, bevor ich wusste was daraus werden soll 😉 Ich verliebe mich meistens in diese Stöffchen, der passende Schnitt kommt dann erst später. Meiner Meinung nach ist es immer gut, wenn man ein bisschen Stoff auf Lager hat. 😀
Wie ist das bei euch so?

Lynn 1

 

Lynn 2

 

Lynn 3

Ich finde die Fabkombi noch spannend, manchmal muss man einfach ausprobieren, irgendwie passt es schlussendlich immer 😉

Lynn 4

Die Daumenlöcher! 🙂 Da bin ich absolut ein Fan davon. Aber sie sind mir leider ein bisschen zu eng geraten, weshalb sie jetzt nicht benutzt werden, aber das ist auch gar nicht schlimm. Nächstes Mal muss ich nur ein bisschen besser messen.

Lynn 5

 

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag und eine tolle Adventszeit – jetzt geht es erstmals ans Geschenke nähen.

Viele liebe Grüsse
Corinne <3

Eckdaten:
Schnittmuster: Pattydoo – mit dem Nähvideo von Ina, ging es auch ganz einfach den Pulli zu nähen
Stoff: vom Stoffmarkt Hollande
Fazit: Das war nicht meine letzte Lynn 😉
Verlinkt: bei RUMS

Hallo Zusammen

Ich durfte in einem tollen Team, für Kathrin von Himmelgrau Probenähen. Und zwar sind diese hier nach dem neuen Freebook entstanden:

 

Turnbeutel gross

 

img_1608

Es war wahnsinnig toll, den Entstehungsprozess mitzuverfolgen und die anderen Näherinnen waren so unglaublich kreativ! – Es sind so viele tolle Turnbeutel entstanden und dann noch so viele 🙂 Es war eine richtig tolle Gruppe. Danke an Kathrin, dass ich hier dabei sein durfte. <3

Meine Stoffwahl viel auf die Alice. Den habe ich jetzt auch bereits einige Monate gehütet und das richtige Projekt war einfach noch nicht an der Reihe. Aber als ich ins Probenähteam aufgenommen wurde, war der Fall klar. Den Stoff habe ich bei meinem Kurztrip in Tokyo gekauft <3 Die Einkaufsmöglichkeiten sind ein Traum für jede Nähbegeisterten!

Dazu habe ich das erste Mal mit Kunstleder gearbeitet. Das hat richtig gut geklappt. Es ist manchmal schon erstaunlich was eine Nähmaschine alles vernähen kann. Mit den Schlaufen für die Träger war das eine Stelle mit 2x dickem Kunstleder und 4 doppellagige Baumwolle!

 

img_1609
D
en Turnbeutel gibt es in drei verschiedenen Grössen. Hier seht ihr den Grossen und den Mittleren.

img_1619

Der Grosse Turnbeutel sollte mich in Zukunft an Festivals oder Openairs begleiten, dafür sind solche Beutel einfach praktisch! 😀

Viele Liebe Grüsse
Corinne

Eckdaten
Schnittmuster: Freebook Turnbeutel von Himmelgrau
Stoff: Alice aus Tokyo / Kunstleder aus der Bernina Baden /Kordeln aus der Stoffzentrale Baden
Zeitaufwand: 2-3 Stunden – beim zweiten Stück war ich um einiges schneller 🙂
Verlinkt: bei RUMS

Hallo Ihr Lieben

Ich habe mir eine Schnabelina Bag genäht. Vernäht habe ich hier zwei tolle Stöffchen, welche ich in unserem Amerika-Urlaub in Eureka gefunden habe. Eureka war so ein tolles Städtchen an der Küste, da würde ich gerne wieder hin 😉
Der Laden verkaufte hauptsächlich japanische Stoffe, das freute mich umso mehr! (Diese sind in der Schweiz nicht leicht zu finden)

Als Hauptstoff habe ich einen Cordstoff verwendet

Hier einige Bilder meiner Schnabelina Bag – übrigens in der Grösse Small.

Schnabelina 1

 

Schnabelina 2 

Dekopatches und die aufgesetzten Taschen sind aus dem Stoff, die ich in Eureka gefunden habe. Das Paspelband um die Patches reflektieren. Super! Dann wird man überall gesehen, vor allem, wenns wieder später hell und früher dunkel wird.

Schnabelina 3

Schnabelina 4

Als Extra habe ich auch das Vergrösserungsteil eingenäht. Das ist wirklich praktisch, wenn man die Tasche gefüllt hat.

Schnabelina 5Die Katzen! Ich liebe diese Katzen! Diese habe ich in Tokyo gefunden. Es gibt dort eine ganze Strasse mit x Stoffläden, also ein Traum aller Nähsüchtigen;) So viele Ideen, welche einem plötzlich in den Sinn kommen. Die Auswahl ist überwältigend. Ich konnte mich absolut nicht entscheiden, welche Stoffe dass mit nach Hause kommen. An dieser Stelle Danke an Steffi und die Geduld mit mir 😉

 

Einige Eckdaten:
Schnitt: Schnabelina Bag von Schnabelina – Vielen Dank für das tolle Schnittmuster! 😀
Stoffe: Aus Amerika, Tokyo und Stoffe, welche ich schon lange zu Hause gelagert habe.
Verlinkt bei RUMS

Viele Liebe Grüsse
Corinne